Pizza bei Bitcoin-Zahlung? Bei 11.000 Restaurants auf der Online-Essensbestellplattform Lieferando.de ist das jetzt möglich.

Lieferando setzt das um, was in anderen Ländern bereits bestens ankommt.

Bitcoin verzeichnet aktuell ein Rekordhoch. Das lässt sich auch der Online-Bestellservice Lieferando nicht entgehen – und will seine Kunden ab sofort mit der Bitcoin-Zahlung locken. Bei der steigenden Anzahl von Kunden will Lieferando künftig nicht mehr auf eine breite Auswahl an Zahlungsoptionen verzichten und bietet neben Bitcoin auch Sofortüberweisung, Paypal, Giropay oder die Kreditkarte als Auswahlmöglichkeit bei der Bezahlung an.

Lieferando.de ist Teil von Takeaway.com, einer Online-Essensbestellplattform, die in neun europäischen Ländern und Vietnam verbreitet ist. Zum Beispiel in den Niederlanden, Österreich oder Polen wird bereits mit Bitcoin gezahlt.

Lieferando will den Bestellprozess bequemer machen.  Weiter lesen!

Bericht: 06.07.2017, 12.13 Uhr / t3n News